Mehr Feminismus
für Züri!

Als feministische Aktivistin und queere Frau liegt mein Fokus auf Prävention geschlechtsspezifischer Gewalt, LGBTIQ-Rechten, Gleichstellung, sozialer Gerechtigkeit, Klimagerechtigkeit, Umweltschutz und Tierschutz.

Diese Themen möchte ich auch im Gemeinderat einbringen und mich für eine grüne, feministische und solidarische Stadt Zürich einsetzen.

Ich arbeite als Projektleiterin Prävention geschlechtsspezifische Gewalt und leite die nationale Präventionskampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen». Ich bin u.a. als Aktivistin im feministischen Streik / Frauenstreik, bei der Milchjugend und als Vorständin im regionalen Berufsverband für Soziale Arbeit aktiv.

Vielen herzlichen Dank für 2613 Stimmen und die Wahl in den Gemeinderat Zürich!

Für eine feministische, solidarische, grüne und diskriminierungsfreie
Stadt Zürich

GRÜN

Klimagerechtigkeit

Die Klimakrise ist real. Der Umgang mit der Krise und die Verhinderung einer Verschlimmerung ist die Aufgabe von uns allen. Ich setze mich dafür ein, dass Lösungen immer auch soziale Aspekte berücksichtigen.

Die Stadt Zürich muss mit positivem Beispiel voran gehen und bereits 2030 Netto-Null-Treibhausgasemissionen erreichen. Ich setze mich ein für den Ausbau von erneuerbaren Energien - beispielsweise durch den Ausbau von Solarenergie.

Zürich als grösster Finanzplatz der Schweiz übernimmt eine spezifische Rolle und muss klar Verantwortung übernehmen. Investitionen müssen klimagerecht sein.

Biodiversität und Grünräume

Ich setze mich ein für mehr Grünräume in der Stadt Zürich und die Förderung von Biodiversität. Grünräume dienen der Erholung, reduzieren Hitze und fördern die Biodiversität in der Stadt.

So können beispielsweise durch Laub- und Ästehaufen Igel beim Winterschlaf unterstützt werden. Bäume dienen zahlreichen Tieren als Lebensraum und spenden wichtigen Schatten.

Mobilität

Ich engagiere mich für ausgebaute und sichere Velowege und einen starken, barrierefreien ÖV.

FEMINISTISCH

Verhinderung von geschlechtsspezifischer Gewalt

Um die Prävention von geschlechtsspezifischer Gewalt zu stärken, soll die Stadt Zürich einmal jährlich eine Präventionskampagne durchführen. Frauenhäuser und Beratungsstellen brauchen genügend finanzielle Mittel.

LGBTIQ-Rechte

Ich fordere die Gleichstellung aller Geschlechter und die Anerkennung von nicht-binären Menschen. In amtlichen Dokumenten soll eine dritte Geschlechtsoption eingeführt werden. 

Es braucht eine städtisch finanzierte Anlaufstelle für gewaltbetroffene LGBTIQ-Personen, diese soll in Zusammenarbeit mit der LGBTIQ-Helpline erarbeitet werden.

Bezahlbare Kinderbetreuung

Kinderbetreuung muss Teil des Service Publics sein. Wichtig ist, dass Kinderbetreuung in hoher Qualität für alle zugänglich und bezahlbar ist. Dazu gehören auch gute Arbeitsbedingungen für die Betreuer*innen.

SOLIDARISCH

Eine lebenswerte Stadt Zürich für alle

Ich setze mich für eine zugängliche, offene und barrierefreie Stadt für alle ein. Alle Menschen haben ein Recht auf ihre Stadt und Mitgestaltung.

Bezahlbarer Wohnraum

Leben in der Stadt Zürich soll für alle Menschen möglich sein. Dafür braucht es mehr sozialen Wohnungsbau und die Förderung von Wohngenossenschaften.

Freiräume

Ich engagiere mich für Freiräume in der Stadt Zürich ein. Räume, die kollektiv gestaltet werden, Platz für verschiedene Bedürfnisse haben und nicht kommerziell genutzt werden.

Antirassismus

Rassismus soll keinen Platz in unserer Gesellschaft haben. Schauen wir hin und setzen uns gegen rassistische Strukturen ein. Das Stimm- und Wahlrecht soll für Menschen ohne Schweizerpass, die mehr als fünf Jahre in der Stadt Zürich leben, auf kommunaler Ebene ermöglicht werden.